PersonalTuning Therapie Emsland

                                                          groen-rood_li-5

PersonalTuning Therapie (PTT) mit Epihora Atemtechnik ist eine neue Behandlungsmethode aus den Niederlanden. Diese wurde in Zusammenarbeit von Rheumatologen und Physiotherapeuten entwickelt und führte zu neuen Einsichten zum Fibromyalgie Syndrom und zu Chronischen Erschöpfungszuständen und deren Therapie.          

 

PersonalTuning Therapie ist eine Haltungen-Physiotherapie in Kombination mit Epiphora Atemtechnik, und ist sehr effektiv bei Fibromyalgie, Chronischer Erschöpfung, Reizdarm und anderen psychosomatischen Syndromen.

 

Für die Neueste Einsichten und Updates: Facebook:  personal tuning therapie emsland                                                         https://www.facebook.com/personatuning.net/

Die Arbeitshypothese PersonalTuning / Epiphora lautet wie folgt:

Der Blutfluss im Kopf (“rote” oder “grüne Ampeln” im Logo Personaltuning) hat einen großen Einfluss auf viele Prozesse in Körper und Geist

Aufgrund dieser Hypothese hängt der Blutfluss unserer Gehirne stark ab von:

  1. – dem Zufluss und Abfluss von Blut und Lymphe, die durch den Hals und Nacken strömen
  2. – dem vegetativen Zustand, in dem sich der Körper befindet.
  3. – dem Grad der Entwicklung des ‘Circle of Willis’ (Kreis des Willis)
  4. -Entsorgung von Lymphe und Blut

 

“Rote Ampeln” können entstehen durch:

  1. Reduktion des Blutflusses in den Arterien durch Blockierungen in A. vertebralis (Halsabschnitt) als Folge eines Schleudertraumas (Whip-Lash) , Nackenschmerzen mit Osteoarthrose oder Haltungsschwäche in Verbindung mit Hypermobilität . Reduzierte Muskelpumpfunktion im Nacken / Hals-Bereich (beim „starren Halten“ des Halses und bei häufigem und längerem Sitzen ) bewirkt eine verzögerte Abgabe von sauerstoffarmem Blut und eine Verlangsamung der Lympheströme.
  2. Stress-Atmung (Überlebensmodus) erzeugt selektive Krämpfe in verschiedenen Hirnarterien (vegetative Reaktion auf hohen Atemzug)
  3. Der „Kreis von Willis’ ist eine arterielle Verbindung im Kopf zwischen den Halsschlagadern (80% der Blutversorgung des Kopf) und den Schlagadern im Nacken (20% der Blutversorgung des Kopf). Dieser „Kreis von Willis“ ist bei 1/3 der Menschen vollständig angelegt, aber bei 2/3 aller Menschen gibt es anatomische Variationen. Mit einem gut etablierten „Kreis von Willis“ wird bei einer reduzierten Versorgung einer Arterie die Versorgung durch andre Arterien übernommen.  Jedoch sind durch die anatomischen Variationen in einigen Fällen verschiedene Teile des Gehirns sehr anfällig, insbesondere für Blockierungen im Nackenbereich, beispielsweise bei einem Nackentrauma.
  4. Wenn wir die Muskelatur im Hals/Nacken  nicht gut annspannen und entspannen werden die Lymphekanäle und Venen nicht gut ‘leergemolken’  , und kann das Gehirn nich leerlaufen..                                                                                                                                                                                                                                                              In unserer Hypothese-Entwicklung und nach acht Jahren praktischer Erfahrungen scheint eine Blockierung im Blutfluss des Nackenbereiches in Kombination mit einer bestimmten Empfindlichkeit des  Kopfes, die auf  einer anatomische Variation des „Kreis von Willis“ basiert, die Entstehung einer Sympatikus-Dominanz stark zu beeinflussen. Immerhin, bei den meisten Menschen mit der Diagnose Fibromyalgie-Syndrom, die ich untersucht und behandelt habe, verschwanden innerhalb einer Woche  das trübe Sehen und insbesondere das Druckgefühl im Kopf sowie Schmerzen in den Kopfhaut  und den Haarwurzeln ( nach 8 Jahren der Behandlungserfolg wage ich zu sagen, dass es an  dem Blutzirkulation – Defizit in den Hirnarealen unter dem Schädel liegt). Hier stellt  sich  für mich Frage, ob der Aufbau des „Kreis von Willis“ entscheidend sein kann für die Symptome einer Sympatikus-Dominanz und Erkrankungen wie FMS, CFS / ME, PDS und Immunschwäche. Im Fall von Migräne wurde diesbezüglich bereits wissenschaftliche Forschung betrieben.

Mit  PersonalTuning/Epiphora versuchen wir zuerst wieder alles zu öffnen. (Epiphora – Tor: das Tor zur Selbstheilung) und dann setzen wir die Epiphora – Atemtechnik ein  (in 15 Minuten bricht bereits die Sympatikus-Dominanz). Wir sehen und spüren, dass die “grünen Ampeln” wieder angehen und viele Symptome verschwinden, selbst nach jahrelangen  und hartnäckigen Beschwerden. Die Öffnung des ‘Epiphora-Tores’ erlebe ich als ‘Bedingung’ für Erholung, und die Epiphora-Atemtechnik ist der ‘Motor’ für die Genesung. Daher ist meine hypothetische Vorstellung, dass die Blockade im “Epiphora Tor” der größte Auslöser für die Entwicklung des Fibromyalgie-Syndroms im Besonderen ist.

Aber: Es gibt immer eine Ansammlung von Faktoren, die zu verschiedenen Syndromen führt. Essen und Bewegung sind ebenfalls wichtige Faktoren. Mein Eindruck ist, dass CFS / ME (Chronische Erschöpfung Syndrom) eher ein stressbedingtes Syndrom ist und das Fibromyalgie-Syndrom durch eine Blockade im “Epiphora -Tor” verursacht wird. In beiden Fällen sehen wir jedoch meist eine Überschneidung, wobei insbesondere beim  Fibromyalgie-Syndrom der Grad der Entwicklung des “Kreis von Willis” sehr wichtig sein könnte. Zukünftige Forschung könnte es offenbaren.

Unser Tipp hier: Verlassen Sie sich nicht auf die  Blutfluss – Qualität Ihrer Gehirne , ob gut oder nicht gut etablierter „Kreis von Willis’ . Eine gute Fließfunktion in allen Arterien und Venen im Hals/Nackenbereich erreicht man durch das richtige Stretching und durch Haltungstraining der Wirbelsäule einschließlich der Halsregion. Sie sorgen für einen “normalen tiefen Atemzug” während des Tages und der Nacht.

PersonalTuning / Epiphora – Selbstheilung ist ein Training, das Ihnen in kurzer Zeit lehrt, sich in die guten Positionen für Ihre Genesung zu versetzen und dann weiterhin Ihre Gesundheit stark zu unterstützen.

Selbstheilung: mit PersonalTuning-Übungen kann man sich selbst aus der Klemme befreien, und zwar nur mit dem Einsatz des eigenen Körpers als Instrument. Mit der PersonalTuning-Therapie mit Epiphora Atemtechnik erreichen Sauerstoff und Ernährung ihr Ziel, alte negative Erfahrungen werden gelöscht und neue können sich nicht mehr einspeichern. Man selbst durchbricht die Sympathikus-Dominanz und animiert alle Körpersysteme mit speziellen, sehr effektiven Haltungs- und Atemübungen, bis sie wieder normal funktionieren (Parasympathikus). Logischerweise sieht man hierbei häufig anfänglich eine Zunahme der Schmerzbeschwerden, ähnlich dem Schmerz beim Auftauen unterkühlter Körperteile. Es ist eine Selbstheilung, die man ohne Coaching eines PersonalTuning-Therapeuten nicht erlernen kann. Man braucht die richtigen Einsichten, spezielle Übungen und Begleitung. Die Übungen sind einfach zu erlernen, kosten wenig Zeit und man kann sie zu Hause machen. Mit veränderter Körperhaltung und Epiphora Atemkraft kann man sehr viel erreichen. Auch wenn die Schmerzen schon längere Zeit bestehen, kann PersonalTuning-Therapie in kurzer Zeit gute Heilungserfolge bringen. Wenn „die Klemme“ über längere Zeit Ihr Leben bestimmt hat, ist manchmal eine kurze Komplementäre Therapie bei einem Osteopathen oder Psychotherapeuten nötig, um die Erholung komplett zu machen.

Für die PersonalTuning-Therapie ist die Überweisung eines Arztes nicht notwendig. Es ist eine besondere Physiotherapie, die durch die Krankenkassen noch nicht vergütet wird. Meistens sind 3 bis 4 Behandlungen ausreichend.

PersonalTuning-Therapie wird in Deutschland ausgeführt durch den Physio-  und Atemtherapeuten Hans Timmerman aus den Niederlande.  Sie können einen Termin für individuelle Behandlung vereinbaren oder zum Beispiel mit einer Selbsthilfegruppe kommen. Man kann an Workshops für eine Gruppe organisieren. Und Sie können ein Online Termin buchen.

Wir reisen durch ganz Deutschland für  Tagesworkshops für Fibromyalgie Selbsthilfe Gruppen, Umweltkranken Selbsthilfe Gruppen. Diese Workshops werden häufig finanziell unterstützt von Krankenkassen. Einzelterminen können Sie buchen in Personaltuning, Spelbergsweg 3, 7512DX  Enschede, dieNiederlanden, 5 Kilometer über die Grenze bei Gronau

Kontakt:

Telefon: 0031.6.11359571

Email: info@personaltuning.net

oder www.personaltuning.nl , Antwortformular

Preise:

Intake/Erstbehandlung 1 Stunde und 30 Minuten                                                            €105,-

PersonalTuning Einzel-Therapie                                                                                             € 70,-

Online Termin   mit  Skype                                                                                                           €70,-

Tagesworkshop Gruppen an eigenem Ort                                   Preise nach Vereinbarung

Oder Zahlung nach finanzieller Belastbarkeit