Sensibilisierung

Was ist das?

Wenn die Hirnrinde einen Teil der Reize, die auf sie treffen, aus welchem Grund auch immer, nicht empfangen kann, dann lassen diese Teile des Gehirns ein eigenartiges, aber (bio)logisches neuroplastisches Phänomen sehen. Das Gehirn strebt, wie alle Teile des Körpers, nach Balance. Darum werden die Teile des Gehirns, die keine ausreichenden Reize empfangen, eine größere Oberfläche der Hirnrinde einnehmen. Man kann mit dem MRT diese stärkere Reaktionsaktivität messen. Die betroffene Person bemerkt darum anfangs keine Störung in der Wahrnehmung… Erst wenn sich auf Cortex Niveau eine extreme Überaktivität entwickelt hat und hierdurch doch Reize wegen zunehmender Reizstärke durchdringen, dann ist es möglich, dass diese in Horrorstärke wahrgenommen werden.

Aus dieser Eskalation heraus verschlechtert sich häufig die ganze Situation, die dann medikamentös nicht zu verbessern ist. Die betroffene Person erfährt dies als: Ich sitze in der Klemme. Was immer ich auch mache, nichts hilft. Sogar Bewegung gibt nur noch mehr Beschwerden.

Wie behandelt man Sensibilisierung?

Voraussetzung für Heilung ist nach Einsicht von PersonalTuning: Die Ursachen für die anfängliche Reizblockade müssen beseitigt werden. Hauptursache ist: eine verminderte Durchblutung des Kopfes, die meistens begründet ist durch langanhaltenden Stress (hoher Atem), oft in Kombination mit einer Verletzung des Nackens in der Vorgeschichte (z.B. Halswirbel Schleudertrauma). Wir sehen, dass durch spezifische Bewegungen, Haltung und die Epiphora Atemtechnik die Durchblutung des Kopfes innerhalb kurzer Zeit zunimmt und die Reizblockade hierdurch ziemlich schnell abnimmt. Im Anschluss nimmt auch die Überaktivität der Hirnrinde relativ schnell ab und die „Empfangs-Gebiete“ nehmen wieder ein normales Ausmaß an. Wenn man dabei lernt, trotz anfänglicher logischer Zunahme einiger Symptome, dem Selbstheilungsvermögen des Körpers wieder zu vertrauen, sehen wir, dass die Sensibilisierungs-Erfahrungen abnehmen und schließlich verschwinden.

Diese Art der Behandlung erfordert richtige Einsicht, korrekte Ausübung und sachkundige Begleitung. Vorher muss ein gutes medizinisches Screening erfolgen, um Erkrankungen auszuschließen. Wenn dann der Heilungsprozess in Gang gesetzt wird, braucht es Durchsetzungsvermögen, weil logischerweise die Beschwerden oft anfänglich zunehmen. Wenn dann Heilung einsetzt, wird jeder schnell begeistert und will dann gar nicht mehr mit den Übungen aussetzen: richtige Haltung mit Epiphora Atemtechnik zu Beginn der Nachtruhe und beim Aufstehen.